Cesenatico Adriaküste Italien

Ein kleines Fischerdorf mit Tradition

Ein Land, das den Geist begeistert, den Gaumen erobert und das Auge befriedigt. Ein Meer, das Gedanken begleitet, bis zum Horizont.
Ein offenes und zuvorkommendes Lächeln von denen, die Gäste aus Leidenschaft willkommen heißen.

Cesenatico ist eine Stadt mit uraltem und modernem Meer, die um den Kanalhafen herum gewachsen ist und eine Dimension in menschlicher Dimension beibehält. Es bietet seinen Besuchern Orte, Aromen, Atmosphären und stimmungsvolle Farben.

Seefahrtmusem

Auf der Wasserfläche vor dem Museum liegen zehn alte Segelboote, die Ende des 19.

Das schwimmende Museum spiegelt sich im Meerwasser; Ocker und Rotbraun leuchten die Segel der Bragozzo-Boote im Hafenkanal. Das Museo della Marinera in Cesenatico ist das einzige in Italien mit einer schwimmenden Abteilung.
Auf der Wasserfläche vor dem Museum liegen zehn alte Segelboote, die Ende des 19. Jahrhunderts auf der oberen Adria im Einsatz waren. Drei vom Typ Bragozzo, ein Beiboot, ein Transportboot "Topo", eine Fischerbarke, eine "Battana" und eine begehbare Last-Trabakel. Jenseits der Brücke befinden sich zwei Schiffe, die im Sommer noch hinaus aufs Meer fahren, bis nach Venedig, um an Veranstaltungen teilzunehmen.
Wenn die Fischer-Trabakel "Barchét" und der Bragozzo "San Nicolò" ablegen, kommen alte Seefahrtstechniken zum Einsatz; ein zauberhafter Anblick für die Zuschauer. Die bunten Segel sind ein Symbol für die alten Werte der Stadt.

Dank den von Bellavita Cesenatico organisierten Ausfahrten können unsere Hotelgäste an diesem einmaligen Erlebnis teilnehmen.


Der Hafenkanal von Leonardo da Vinci

Nach einer Zeichnung des Universalgenies Leonardo da Vinci gebaut.

Der Hafen wurde im 16. Jahrhundert nach einer Zeichnung des Universalgenies Leonardo da Vinci gebaut.
Am Hafenkanal entlang gehend kommt man von der Altstadt bis ans Meer und sieht alle bedeutenden Orte Cesenaticos: das Seefahrtsmuseum, das Haus von Marino Moretti, die Piazza Pisacane, den alten Fischmarkt, die Piazzetta delle Conserve, die Piazza Ciceruacchio, die Hochwasserschutz-Schleusen "Porte Vinciane" an der Vena Mazzarini, den Leuchtturm und die Mole.

Man kann auch zu Fuß von der Stadt zu den "Balkonen des Piero della Francesca" gehen, von denen man noch heute di Panoramen bewundern kann, die Piero und andere Maler der Renaissance zu ihren Meisterwerken inspiriert haben.


Piazza delle Conserve

Ist der charakteristischste Platz von Cesenatico

Die Piazza delle Conserve in der Altstadt, wenige Schritte vom von Leonardo Da Vinci entworfenen Hafen, ist der charakteristischste Platz von Cesenatico. Der Name kommt vom historischen Eiskeller, ein noch heute vorhandenes tiefes Loch in der Mitte des Platzes, in dem im Winter Fisch und andere Lebensmittel konserviert wurden. Jeden Morgen findet hier ein charakteristischer Bauernmarkt statt. In der Weihnachtszeit wird eine Krippe mit lebensgroßen Figuren aufgestellt. Im Sommer gibt es unter anderem den Floh-und Kunsthandwerkmarkt am Montagabend und die Konzertreihe Notturni alle Conserve mit klassischer Musik.


Alter Fischmark

Es ist verhältnismäßigklein, aber sehr chrakteristisch und reich verziert.

Im 1911 errichteten Jugendstil-Gebäude mit rechteckigem Grundriss wird noch heute Fisch verkauft; es ist verhältnismäßig klein, aber sehr chrakteristisch und reich verziert. Es wurde gebaut, um die mit dem Fischhandel auf der Straße verbundenen Hygiene- und Ordnungsprobleme zu lösen. Noch heute ist die Fischerei, neben dem Tourismus, ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Stadt.


Fischerhütten

Die traditionellen Pfahlbauten aus Holz sind am Hafenende und am Kanal.

Vom mit dem Meer verbundenen Leben in Cesenatico zeugen auch die Fischerhütten (capanni); die traditionellen Pfahlbauten aus Holz sind am Hafenende und am Kanal in Richtung Bahnhof zu sehen. Früher dienten sie zur Aufbewahrung von Fisch und Ausrüstung oder sogar als Wohnung, heute sind sie luxuriöse Lofts mit allem Komfort, in denen man im Sommer den weiten Blick aus Meer genießt.


Pantani-Museum

Das multimediale Museum zur Erinnerung an den "Piraten"

Die Verwirlichung des 300 m² großen Museums ist dem Einsatz der Familie Pantani, der Gemeinde und der Bürger Cesenaticos zu verdanken, die ihrem vorzeitig verstorbenen Rennrad-Champion ein Denkmal setzen wollten. Die 3 Abteilungen sind nach den von ihm bezwungenen Bergen benannt: Mortirolo, D'Huez und Bocchetta. Zu sehen sind Alltagsgegenstände, Trophäen und Multimedia-Material über Pantani.


Gärten am Meer

Ein Hauch von Grün entlang des Strandes

Der zentrale Strand von Cesenatico ist von Grün gesäumt, dank den "Gärten am Meer". Darin befinden sich Spiele für Erwachsene und Kinder, große und kleine Brunnen, Rosenbeete und Heilkräuter.

Der Spazierweg führt zur zauberhaften "Kathedrale der Blätter" des Poeten Tonino Guerra, also Augen auf! Mit den Tamarisken des "Pflanzenstrands" von Valverde erreicht das Grün den Strand selbst.


Der Strand

Breite Sandstrände

"Ans Meer gehen" bedeutet in der Romagna, sich in jeder Hinsicht verwöhnen zu lassen. Die Dienstleistungen und Einrichtungen der Strandbäder lassen daher keinen Wunsch offen. Breite, flach abfallende Sandstrände machen den Urlaub abwechslungsreich, aber entspannend. Das Meer, sicher und sauber, mit dem Gütezeichen Blaue Flagge ausgezeichnet, macht das Urlaubsglück perfekt. Nicht versäumen: die alljährliche Ausstellung bemalter Tücher am freien Strand beim Wolkenkratzer.

Die Strände von Cesenatico sind sowohl bei Familien als auch bei jungen Leuten beliebt, sie bieten eine Menge Spiele für Kinder, Sportanlagen, Dienstleistungen und Ausrüstung. An der "Spiaggia di Levante" findet man Attraktionen für die Kinder, Restaurants, kleine Grünanlagen mit Bänken und Schwimmbäder. Längs des zentralen Strandabschnitts, den ein Rad- und Fußweg begleitet, liegen die "Giardini del Mare", eine schöne Grünanlage mit Spielplätzen und Sitzgelegenheiten.


TOP